ewElisabeth Weiß

geb. 1965


Als Mutter von vier Kinder habe ich zehn Jahre meine ganze Aufmerksamkeit meiner Familie gewidmet. Der Dank dafür kam sehr bald zurück, als ich meinen Weg in eine neue berufliche Zukunft wagte.
Durch die Krankheit Neurodermits meines ältesten Sohnes bin ich auf eine hervorragende klassische Homöopathin gestossen, die mir zusätzlich als Therapie die Familienaufstellung empfohlen hatte.

1991 machte ich damit meine ersten Erfahrungen und nahm regelmäßig an Aufstellungen teil.
Mit dieser Methode schnell und klar an Lösungen zu kommen hat mich fasziniert.

Von da an war mir klar, dass ich mir diese Arbeit zu eigen machen möchte und habe 2002 bis 2005 eine Ausbildung zur systemischen Beratung gemacht.
Der Handwerkskoffer reicht vom lösungsorientierten Ansatz, über Einzel- und Mehrpersonenberatung, bis hin zur Familienaufstellung und Organisationsaufstellung.

In die Systemaufstellungen habe ich mir einen Fokus gesetzt und mich von einem sehr guten und erfolgreichen Kollegen, der von Bert Hellinger selbst gelehrt wurde, ausbilden lassen.

Zwar hat Bert Hellinger das Familienstellen public gemacht, doch orientiere ich mich an Virginia Satirs wegweisenden Aussagen zur Familientherapie.
Mir ist Ihre Art der Arbeit, das einfühlsame Hinspüren und in Kontakt gehen, um gleichsam hineinzufühlen, eine wichtige Methode, um so an Lösungen zu kommen.

Seither bin ich selbständig und arbeite anhand systemischer Grundlagen in der Einzel- und Paarberatung, als auch in der Familienberatung und Organisationsberatung.

Ich besuchte immer wieder Fortbildungen in körperorientierten, stresslösenden, bewusstseins- und achtsamkeitsfördernden Methoden, wie die Klangschalen-Therapie und die Meditation.
Eine Ausbildung zum Feng-Shui Berater absolvierte ich 2005 und spezialisierte mich auf die Geomantie, denn auch da fällt mir das Hinspüren leicht, um Orte zu heilen.

An dieser Stelle möchte ich meinem früheren Mann danken, dass ich ausschließlich für unsere Kinder da sein durfte und ebenso danke ich meinen Kindern für ihr großes Verständnis und die Begleitung. Nur so konnte ich den Weg in meinen Traumberuf gehen.